Dienstag, 16. Juni 2015

Freebook Wickelbody

Guten Morgen liebe Creadienstagsgemeinschaft :)

Ich freue mich wahnsinnig, euch mein erstes Freebook präsentieren zu können!

Das Freebook beinhaltet den Schnitt für einen Wickelbody in Größe 56 und basiert auf dem Schnitt von Schnabelinas Regenbogenbody, die es mir freundlicherweise erlaubt hat, den Body in einer Größe zu veröffentlichen :)

Wenn ihr weitere Größen braucht, möchte ich euch auf die Anleitungen von Lyndywyn oder Lieblingskind verweisen. Sie zeigen euch, wie man aus Schnabelinas Schnitt einen Wickelbody macht.
Ein Freebook für eine Raglanversion gibt es bei Little Tharo auf Facebook in den Doppelgrößen 50 bis 80.
Oder aber ihr kauft euch das Ebook von Klimperklein, das bestimmt -wie immer- gut durchdacht ist und einige Versäuberungsvarianten enthält.

Ein kleiner Junge hat vor einigen Wochen das Licht der Welt erblickt. Dafür wollte ich ihm natürlich auch gleich einen Wickelbody nähen.

Schnitt: mein Freebook Wickelbody Größe 56
Stoff: Jersey und Bündchen von Michas Stoffecke

Der Fuß von meinem Sohn hat sich mit aufs Foto geschlichen :D 2kg Erdbeeren waren einfach zuuu verlockend :)

Und jetzt zeige ich euch mal, wie ich diesen Body genäht habe. Die gesamte Anleitung findet ihr auch als PDF zum Download unter diesem Link hier.

Los gehts!

EDIT 13 Juli: Ich habe eine kleine Test-Linksammlung gestartet, wo ihr eure genähten Wickelbodies nach diesem Schnitt verlinken könnt, wenn ihr mögt :)



Material
Stoff:
Es eignen sich dehnbare Stoffe, wie Jersey, Sweat oder andere gestrickte Stoffe. Evtl. geht auch gewebter Stoff schräg zum Fadenlauf zugeschnitten, das habe ich aber noch nicht ausprobiert.
Ein halber Meter Stoff reicht vollkommen bei der kleinen Größe und ihr bekommt wahrscheinlich sogar zwei daraus. Einige Reststücke sind sicherlich auch noch groß genug :)
Ihr braucht ein ca 160-180cm breites (entlang der Dehnung) und 4 bis 4,5cm langes (quer zu Dehnung) Stück Bündchen, je nachdem, wie dehnbar es ist und wie stark ihr beim Annähen dehnt. Beim Bündchen würde ich feingeripptes Bündchen oder Jersey empfehlen. Ein möglichst breites Stück wäre optimal, damit ihr nicht so viel aneinander stückeln müsst, wenn der Body einmal ringsum eingefasst wird. Zum Zuschneiden empfehle ich ein Lineal und ein Rollmesser mit Schneideunterlage. So wird das das lange Stück schön gleichmäßig.
Drückknöpfe:
Ihr braucht 6 Druckknöpfe, die sich für flexible Stoffe eignen, sich also entsprechend leicht öffnen lassen.
Ich benutze gerne die nähfrei Druckknöpfe von Prym mit einem Durchmesser von 10mm. Mein Tipp: ein Zehnerpack kostet bei Rossmann nur 3,99Euro! Günstiger bekommt man sie nur noch, wenn man sie in Massen bestellt.
Wenn ihr Kamsnaps benutzen wollt, müsst ihr die entsprechenden Stellen vorher durch Bügeleinlagen IM Bündchen verstärken.
Stoff und Stil bieten ebenfalls 10mm Druckknöpfe an, die sich –natürlich entgegen ihrer Empfehlung- auch mit der Prym Zange anbringen lassen. Ich finde allerdings, dass sie sehr fest schließen.
Sonstiges:
Nähmaschine und Nähgarn :)

Zuschneiden
Druckt euch das Schnittmuster aus und klebt es zusammen. Auf dem Übersichtsplan könnt ihr die Anordnung der einzelnen Seiten und Schnittteile sehen.
Die Schnittteile beinhalten KEINE Nahtzugabe.
Schneidet die Schnittteile aus.

Schneidet den Stoff zu. Achtet dabei darauf, wie ihr die vorderen Wickelteile zuschneidet. Legt die jeweiligen Schnittteile beide mit der Schrift nach oben entweder auf die rechte Stoffseite; das innere Vorderteil wird dann nach links und das äußere nach rechts darüber geschlagen beim Schließen des Bodys. Oder ihr legt beide Schnittteile auf die linke Stoffseite; gewickelt wird dann genau anders rum. Wenn ihr es anders lösen wollt, weil ihr stückeln müsst, dann achtet unbedingt darauf, dass ihr nachher nicht zwei Teile habt, die für die gleiche Schulternaht sind.

Schneidet das Rückenteil im Stoffbruch zu.

Schneidet entlang der weichen grauen Linie ohne Nahtzugabe zu. An den anderen Kanten schneidet entsprechend eurer benötigten Nahtzugabe zu. Ich brauche zum Beispiel nur 0,7cm, da ich einen Overlocknähfuß habe.

Schneidet euch den langen mindestens 160cm langen Bündchenstreifen zu. Er sollte zwischen 4 bis 4,5 cm breit sein. Das hängt auch von eurer jeweiligen benötigten Nahtzugabe ab.

Dann braucht ihr noch zwei 11cm kurze Bündchenstreifen für die Ärmel, ebenfalls so breit wie euer langer Bündchenstreifen, also 4 bis 4,5 cm.

Von dem langen Bündchenstreifen schneide ich mir dann noch 4 mal 1,5 cm breite Stücke ab für die Druckknopflaschen.

Auf dem Bild oben seht ihr, wie euer gesamter Zuschnitt aussehen sollte. Die Bündchenstücke für die Druckknopflaschen liegen dabei auf den Schnittmustern an den Stellen für ihre Markierungen. 
Diese Markierungen übertragt ihr durch einen kleinen Knips an der entsprechenden Stelle in euren Stoff.

Jetzt kann es mit dem Nähen losgehen :)

Nähen
Legt die beiden Vorderteile rechts auf rechts auf das Rückenteil und schließt die Schulternähte. Anschließend näht die Ärmel rechts auf rechts an den Vorder- und Rückenteil. Euer Ergebnis sollte jetzt so wie auf dem Bild aussehen.
Jetzt werden die Seitennähte der Ärmel und des Bodys genäht. Dabei werden die Druckknopflaschen gleich miteingefasst.
 Dabei kommen zwei Laschen mittig auf die Knipse AUF das ÄUSSERE Vorderteil…
  und zwei Laschen auf die Knipse ZWISCHEN INNEREM Vorderteil und Rückenteil. Das ist ganz wichtig zu beachten, sonst habt nachher keine Befestigungsmöglichkeit für die Druckknöpfe an den Stellen, an denen ihr sie braucht. Denn im Jersey allein reißen sie schnell aus. Ich merke mir die Lagen der Laschen mit einer Eselsbrücke: AUF das AUSSENTEIL und INNEN beim INNENTEIL.

Jetzt wird der lange Bündchenstreifen links auf links gefaltet und bündig auf rechts an die noch offenen Kanten des Bodys gelegt. Ich fange gerne an der unteren geraden Kante vom inneren Vorderteil an. Lasst etwa 5 cm des Bündchenstreifens überstehen, damit ihr es nachher einfacher habt, es mit dem Ende zu verbinden (siehe weiter unten).
Wann solltet ihr wo wie dehnen? An geraden Kanten und Außenrundungen sollte der Bündchenstreifen gar nicht oder nur wenig gedehnt werden, damit sich die Kanten nicht wellen. An Innenrundungen und an der Kragenkante sollte gedehnt werden, um den Stoff schön zusammenzuziehen. An den Ecken müsst ihr sogar den Stoff mehr dehnen als das Bündchen! Ich hoffe, dass euch die Dehnvorlage hilft.
Rot = Bündchen dehnen
Grün = Stoff dehnen
Blau = wenig bis gar nicht dehnen.

Die Ecken sind etwas kniffelig. Deshalb beschreibe ich es nochmal etwas genauer.
 
Das Bündchen soll ja eigentlich den Stoff schön zusammenziehen. An so einer Ecke muss der Effekt jedoch umgekehrt werden: der Stoff sollte das Bündchen etwas zusammenziehen, damit es sich gut um die Ecke legt. Stoppt also kurz vor der Kante, versenkt die Nadel im Stoff, zieht die Stoffkante mit einem Finger richtig lang und legt das Bündchen locker bündig darauf und näht weiter. Mit etwas Übung wird das bald ganz gut klappen, und ein Wickelbody hat ja schon 4 Ecken zum Üben ;)

So näht ihr also einmal ganz um den Body rum bis ihr fast ganz rum seid.

  Kurz vor dem Ende legt ihr das Ende vom Bündchenstreifen locker über den Anfang und schneidet es genau bevor die Überlappung anfängt ab, wie die gestrichelte Linie im Bild unten andeutet.

Legt die beiden Enden nun rechts auf rechts aufeinander und näht sie zusammen. Achtet dabei darauf, dass nix verdreht wird. Anschließend legt das nun zusammengenähte Bündchen wieder bündig an die rechte Stoffkante und näht das letzte Stück ebenfalls fest.

Jetzt solltet ihr das Bündchen einmal umklappen und ringsherum von rechts nochmal absteppen. Ich benutze dazu meistens einen einfachen Geradstich. Ich denke, bei so kleinen Würmchen wird noch nicht so viel gezogen und gezerrt, dass diese Naht einmal reißen sollte. Wer aber natürlich auf Nummer sicher gehen will, nimmt einen flexiblen Stich.

 
Jetzt kommen noch die Ärmelbündchen dran. Nehmt dazu die 11 cm langen Bündchenstücke und näht sie zu einem kleinen Ring. Dann klappt ihn einmal ringsherum links auf links und legt die Bündchennaht auf die Ärmelnaht. Da das etwas klein und fummelig ist, nähe ich von der Ärmelinnenseite aus an und dehne mir dann das Bündchen zurecht, ohne es vorher zu stecken. Bei der kleinen Größe habe ich mich immer nur wieder aufgespießt und die Nadeln aus Versehen rausgeschoben. Legt den Ärmel unter den Nähfuß und näht ein paar Stiche, ohne das Bündchen zu dehnen. Dann senkt die Nadel in den Stoff, zuppelt euch Ärmel und Bündchen gleichmäßig zurecht (ungefähr reicht völlig!) und näht das Bündchen komplett fest. Das Gleiche macht ihr auch am zweiten Ärmel.

Jetzt seid ihr fertig mit Nähen :)


Druckknöpfe anbringen
Fangt am besten mit den Druckknopflaschen an.

Auf die Laschen kommen immer die weiblichen Druckknopfteile. Die Ringe zeigen dabei jeweils immer zum Bodykörper hin. Ein Trick für das richtige Positionieren der Druckknöpfe ist, den Ring vorher per Hand zu platzieren und in den Stoff zu drücken.

Anschließend befestige ich erstmal die Druckknöpfe zwischen den Beinöffnungen vom Body.
Dazu markiere ich mir die Mitten jeweils mit einer Stecknadel. Dann lege ich den Daumen auf die Stecknadel und mache rechts und links einen Druckknopf fest. Ich finde, zwei Druckknöpfe reichen bei der Größe völlig. Auf dem Bild ganz rechts seht ihr, wie die Druckknöpfe am besten angeordnet werden. Oben nach innen hin die männlichen und unten nach außen hin die weiblichen Gegenstücke. Schließt dann diese Knöpfe.
Erst jetzt positioniere ich die Druckknöpfe auf den Wickelteilen. So kann ich am besten die richtige Stelle herausfinden, ohne dass sich später alles verzieht. Die gelben Pfeile zeigen euch, wo sie hier am besten hinsollten.

Jetzt seid ihr fertig :)

Ich hoffe, ihr habt soweit alles verstanden. Wenn nicht, fragt einfach nach. Wie immer bitte euch, bei Verwendung des Freebooks auf seinen Ursprung also meinen Blog zu verweisen. 
Und wenn ihr mögt, kann ich Bodies, die ihr nach diesem Freebook genäht habt, hier unter diesem Post verlinken :)

Den kleinen Body schicke ich auch noch zu Made4Boys.
Und weil es ein Freebook ist, kommt es auch zum Nähfrosch und ihrer kostenlose Schnittmuster Linkparty :)

Puuh, was für ein langer Post... :D

Kommentare:

  1. Ist der aber niedlich, dein geringelter Body und ein ganz wunderbares Geschenk!
    Liebe Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Iva, danke! Den werde ich nähen!!! Bei uns selbst steht kein Nachwuchs an, aber zum Glück gibt es dafür ja Freundinnen :D So viele bekommen gerade ein Baby...
    Lieben Dank für das FreeBook
    Bea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich sehr! Und genau an sowas habe ich auch gedacht. Ein Wickelbody zur Geburt zu verschenken passt immer :)

      Löschen
  3. Das muss ich unbedingt mal versuchen.
    Bodys sind ja inzwischen ein Kinderspiel - aber an einen Wickelbody habe ich mich noch nicht versucht - schien mir zu kompliziert.
    Mit deiner Anleitung kann ja fast nix mehr schief gehen - hoffe ich :-).
    Danke für deine Arbeit!!
    Liebe Grüße
    Veronika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bitte, seeehr gerne :)
      Ich finde den Wickelbody sogar etwas einfacher, weil man das Bündchen einfach einmal komplett rum nähen kann. Ich hoffe, es klappt ganz unkompliziert bei Dir :)

      Löschen
  4. Oh, liebe Yva,
    wie toll, dass Du Dir die Arbeit gemacht hast! Ich hatte auch einen Freebook-Wickelbodyschnitt in der kleinen Größe, aber den Schnitt kann man mittlerweile leider nicht mehr herunterladen. Super, dass Du diese Freebook-Lücke nun füllst!
    Lieben Gruß
    Mara Zeitspieler

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, bei meinen Recherchen ist mir natürlich auch dieser Bodyschnitt aufgefallen und fand es sehr schade, dass er nicht mehr (oder ich glaube, nur noch etwas umständlich) zu bekommen ist. Sonst hätte ich ihn hier als alternativen Link aufgeführt :)

      Löschen
  5. Oh wie niedlich... Der ist echt süß der Body...

    LG Hunni & Nunni

    AntwortenLöschen
  6. Wie fein! ich werde ihn definiv irgendwann als Geschenk brauchen! Danke!

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Iva, da hast du dir aber Arbeit gemacht, uns die Anleitung zu dokumentieren. Sehr toll geworden und auch sehr toll, dass die Kooperation mit Schnabelina geklappt hat. Sehr sehr süß!
    Liebe Grüße
    Janny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das habe ich sehr gerne gemacht :) Ich freue mich auch, das Rosi das Okay gegeben hat.

      Löschen
  8. Die Anleitung ist dir richtig gut gelungen. Ich werde es aufjedenfall im Hinterkopf behalten, einmal würd ich auch noch gerne Minibodies nähen ;) bei meinen Mädchen hab ich gelernt das Wickelbodies die bessere alternative sind, aus soo vielen Gründen schon :)
    Liebste Grüße :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank! Ich hoffe, dass die Anleitung auch bei der Umsetzung tatsächlich hilft :)
      Ja, ich glaube mich auch immer mehr zu erinnern, dass Wickelbodies sehr praktisch waren, dagegen Wickelöffnungen in Stramplern nicht so sehr, oder?

      Löschen
  9. Super, da hast Du Dir aber viel Arbeit gemacht!
    Den hätte ich bestimmt ganz oft genäht, wenn ich damals schon genäht hätte und Deine Anleitung gesehen hätte. Wickelbodies habe ich damals von meiner Schwiegermutter bekommen (woher sie die hatte weiß ich gar nicht mehr) aber die habe ich meinem Sohn immer am liebsten angezogen, als er noch ganz mini war.
    LG SuSe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Habe ich sehr gerne gemacht :)
      Vielleicht ergibt sich ja nochmal die Gelegenheit für ein Geburtsgeschenk :)

      Löschen
  10. Oh, was für eine Freude!
    Ich danke Dir sehr für diese Arbeit und hoffe, dass ich es schaffe, einen so süßen Body für unser Baby zu nähen!
    Mit herzlichem Gruß
    Regina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, das ist ja schön zu hören :) Ich hoffe, Du kommst gut mit der Anleitung zurecht.

      Löschen
  11. Wow, da hast du dir aber echt viel Mühe gemacht! Mit Erfolg! Dankeschön!!!

    AntwortenLöschen
  12. Ganz toll erklärt und gut bebildert :)
    Danke für das tolle Freebook!
    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
  13. Vielen Dank!
    Ich hatte einen Schnitt aus der Ottobre, da fand ich aber den linken Beinausschnitt nicht so optimal und auch deine Lösung zur Anbringung der Knöpfe finde ich viel besser.
    Alles Gute für alle deine Projekte.
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank :)
      Ja, Ottobreschnitte... die sitzen bei uns leider auch nie ohne Änderungen. Aber in diesem Fall "stehe ich ja auf den Schultern" von Schnabelinas wunderbar gut sitzendem Schnitt.
      Die Idee mit den Knöpfen hatte ich schon ganz lange und finde sie so herrlich leicht zu integrieren :)

      Löschen
  14. Sehr schön Deine Anleitung!

    lg

    Rosi

    AntwortenLöschen
  15. Den Wickelbody habe ich gerade eben fertig genäht und er sieht super aus. Werde ihn in der nächsten Zeit mal auf meinem Blog zeigen. Vielen Dank für die Anleitung!
    Gruß Frau Käferin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ui, juchuu. Da bin ich ja gespannt :) Ich werde Dich dann hier verlinken, wenn Du einverstanden bist :)

      Löschen
  16. Klasse! Das wird mein nächstes Babynähwerk ;-)
    Dankeschön und liebe Grüße, Änni

    AntwortenLöschen
  17. Auch hier bin ich dabei... Mein kleiner Spucki hat einen enormen Body Verschleiß...

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Yva, jetzt habe ich endlich mal Zeit bei Dir in Ruhe vorbeizuschauen! Da ist die blöde Warterei hier doch zu was gut! Ich freu mich, dass Du mich entdeckt hast und ich hier noch eine Mitstreiterin in Sachen Babykleidung gefunden habe! Wenn sich der Zwerg noch weiter Zeit lässt, dann werde ich auch ganz bestimmt noch Dein Freebook ausprobieren. Danke dafür! Auch wenn ich ca. 10000 Wickelbodys bei Kind Nr. 3 im Schrank habe - selbstgemacht ist halt doch am schönsten!
    Ich schicke Dir viele liebe Grüße
    Hanna

    AntwortenLöschen
  19. WOW!!! Da hast du dir wirklich Arbeit gemacht!! Ganz großartig! Herzlichen Dank fürs Teilen und Verlinken bei Made4BOYS!
    Liebe Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  20. Hallo leider geht der Link nicht zum Wickelbody .

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Mandy für den Hinweis! Ich hab den Link aktualisiert!

      Löschen
  21. Liebe Yva,
    ich habe die letzten Tage schon gedacht, ich müsste mal für den Regenbogenbody als Wickelbody umarbeiten. Ha! Die Arbeit hast Du dir schon gemacht und teilst sie hier mit uns. Dankeschön!
    Leider funktioniert der Link bei mir nicht, angebl. wurde die Datei verschoben oder umbenannt?
    LG Katharina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, das stimmt. Die Datei war "verrutscht". Jetzt funktioniert es wieder! Danke für den Hinweis :)

      Löschen

Vielen lieben Dank für Deinen Kommentar! Ich freue mich immer wieder sehr darüber :)